Alte Dorfstraße 2, 16515 Oranienburg
Notruf

Materialengpässe, Kostenexplosionen: Sind NWA-Baustellen betroffen?

Juni 26, 2022

Mehr als sechs Millionen Euro will der Zweckverband in diesem Jahr investieren. Doch welche Folgen haben die aktuellen Entwicklungen auf die geplanten Vorhaben? Kleine Umfrage bei den Partnerunternehmen des NWA.

 

tbd Bernau

Baustellen: Trinkwasser-Hausanschlüsse in Wandlitz und Stolzenhagen

Prokurist René Lieke: „Für die Trinkwasserversorgung brauchen wir Kunststoffrohre in verschiedenen Größen. Momentan haben wir extreme Lieferzeiten von sechs bis acht Wochen. Die aktuellen Baustellen haben wir langfristig abgesichert, für die Havarie-Versorgung unser Lager aufgestockt. Die Preise sind im Vergleich zum Vorjahr um 20 bis 50 Prozent gestiegen. Momentan gibt es Tagespreise, langfristige Planungen sind nicht möglich. Bei einem aktuellen Projekt ist der Materialpreis innerhalb von drei Tagen von 20.000 Euro auf 26.000 Euro explodiert. Da die Basis für die Herstellung der Kunststoffrohre Erdöl ist, können wir heute noch nicht absehen, welche weiteren Folgen das Ölembargo hat.“

MERKEL Tiefbau

Baustellen: Abwasser-Hausanschlüsse in Zerpenschleuse (Puschkinstraße)

Senior-Chef Bernd Merkel: „Als der Großhändler Ende 2021 ankündigte, dass er mit Engpässen rechnet, haben wir das Lager für ein Jahr aufgefüllt. Schwieriger ist für uns der Arbeitskräftemangel. Uns fehlen vier Leute, der Markt ist leergefegt. Es gibt weder Azubis noch Facharbeiter. Wir halten trotzdem alle Termine. Aber das zehrt an der Substanz.“

ERWO Erkner

Baustellen: Erschließung Schmutzwasser in Wensickendorf

Geschäftsführer Andreas Armes: „Für unsere Baustellen haben wir das Material bereits da. Obwohl wir 16 Wochen vor Baubeginn beim Stromversorger einen Lieferantrag gestellt haben, bekamen wir keine Genehmigung. Deshalb mussten wir mit einem Notstromaggregat das Grundwasser absenken. Der Diesel dafür ist extrem teuer. Größere Schwierigkeiten hat der Straßenbauer. Er bekommt den Asphalt tagesaktuell geliefert. Wie die Situation im Herbst ist, wenn er den Belag für Wensickendorf braucht, kann er nicht absehen. Es gibt keine Liefergarantien mehr.“

 

TEICH Tief- und Rohrleitungsbau Ahrensfelde

Baustellen: Kanalarbeiten in Basdorf (Basdorfer Gärten – Planstr.) und Zühlsdorf (Siedlung Lubowsee / Seefeld)

Geschäftsführer Roland Teich: „Wir haben im März und April Material in Größenordnungen gekauft, haben unseren Hof in ein umfangreiches Materiallager verwandelt. Die Baustellen bis zum Herbst sind abgesichert. Wir brauchen jede Woche tausende Liter Diesel für unsere Bagger, Radlager und Notstromaggregate. Bezahlen jetzt, wie Privatleute auch, das Doppelte. Ich arbeite seit 1973 im Tiefbau, so unberechenbar wie momentan war die Situation noch nie.“

EMSR-Automation

Baustellen: Anlagensteuerung DEST Stolzenhagen, Wartung Fernwirksystem des NWA

Geschäftsführer Ringo Wiemann: „Momentan ist beim NWA alles sicher gestellt, der Schaltschrank in der Druckerhöhungsstation in Stolzenhagen ist fertig. Seit Beginn der Pandemie sind die Lieferketten von Mikrochips unterbrochen. Die Folge: Siemens kann die SPS-Technik für die automatische Steuerung von Maschinen und Anlagen nicht produzieren. Momentane Lieferzeit: zwei Jahre! Glücklicherweise haben wir uns rechtzeitig einen Vorrat für dieses Jahr gesichert.“

 

Neuer Brunnen in Basdorf

Von Lieferengpässen auch betroffen: Die Pumpentechnik im neuen Brunnen des Basdorfer Wasserwerkes konnte erst verspätet installiert werden. Seit Ende April versorgt sie nun die Trinkwasseraufbereitung. Täglich 1.000 Kubikmeter frisches Grundwasser aus über 100 Meter Tiefe.