Alte Dorfstraße 2, 16515 Oranienburg
Notruf

Schmutzwasseranschlüsse in Zerpenschleuse

Mai 11, 2022

Nachdem die Zuständigkeit für die Entwässerungsdruckleitung des Hafendorfes entlang der Puschkinstraße an den NWA übertragen worden war, konnte der Anschluss aller anliegenden Grundstücke vorbereitet werden. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung beim Ortsbeirat waren die 24 Anwohnenden aufgefordert, den zukünftigen Standort für den Übergabeschacht bzw. das Grundstückspumpwerk dem Zweckverband auf einem Formblatt mitzuteilen. Der Rücklauf dieser wichtigen Daten fiel bis Ende März unerwartet spärlich aus.


In Abänderung der sonst bewährten Methodik wurden am 9. April durch Herrn Merkel, Geschäftsführer der beauftragten Firma Merkel Tiefbau GmbH (Birkenwerder), und den Verbandsvorsteher des NWA, alle Anliegenden persönlich besucht. Bis zum Nachmittag konnten bei 21 Anliegenden die Anschlusspunkte eindeutig festgelegt bzw. bereits vorliegende Fragen umfassend geklärt werden.
Zwei der Hauseigentümer sind zwar mit dem Anschluss einverstanden, möchten aber nicht, dass das Pumpwerk auf ihrem Grundstück gebaut wird. Nach nochmaliger Prüfung der öffentlichen Bauraumbedingungen und im Hinblick auf die Satzungsvorgaben (SW-Beseitigungssatzung NWA, § 10, Abs. 3: Der Grundstückseigentümer ist ... verpflichtet, die Herstellung, … des Grundstücksanschlusses, insbesondere des … Pumpenschachtes … auf seinem Grundstück zu dulden.) kann diesen Anträgen leider nicht entsprochen werden. Die Entscheidung geht den beiden Eigentümern in den nächsten Tagen auf dem Postweg zu. Ein weiterer Eigentümer wurde urlaubsbedingt nicht angetroffen.

Seit Montag, den 2. Mai laufen die Arbeiten zur Installation der Energieversorgung für die Pumpwerksstandorte. Nach Setzen der Zählersäule erfolgt die unterirdische Kabelverlegung parallel zur Druckleitung. In ca. zwei Wochen kann voraussichtlich mit der Herstellung der Grundstücksanschlüsse begonnen werden. In Abhängigkeit der Zugangsgewährungstermine soll Anfang August dann auch das letzte Pumpwerk in Betrieb gehen.